Enzyme gegen das Vergessen



Bild: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf werden Kinder mit NCL-­Erkrankungen, sogenannter Kinderdemenz, behandelt. Eine neue Therapie für eine der NCL-Formen kann die Erkrankung aufhalten, aber nicht heilen. Die Therapie ist allerdings sehr teuer und wird in den meisten europäischen Ländern nicht von der Krankenkasse übernommen.

Lucky Luke 97 – Ein Cowboy in Paris

In seinem aktuellen Abenteuer wagt der Cowboy den Sprung über den großen Teich und reist nach Frankreich. Im Gespräch mit den Comic-Autoren Jul und Achdé tauchen wir ein in die Welt des lonesome Cowboy. Und sprechen u.a. lange über die Freiheit.

Hier geht es zum Podcast.

Fehler im System

Der Krankenpfleger Niels Högel soll in Krankenhäusern in Oldenburg und Delmenhorst insgesamt 99 Patientinnen und Patienten getötet haben. Welche Rolle die Arbeitsbedingungen in den Kliniken in dem Fall gespielt haben könnten, wurde medial kaum thematisiert.
Die Arbeit der Hamburger Stiftung Hilfe für NS-Verfolgte

Dem Vergessen entrissen

Die Hamburger Stiftung Hilfe für NS-Verfolgte gibt es seit 30 Jahren. Durch sie wurden erstmals bis dahin vergessene Opfer der NS-Diktatur gewürdigt und anerkannt.

30 Jahre Hamburger Stiftung für NS-Verfolgte

Viel zu spät – genau genommen erst 1988 – wurde in Hamburg die Stiftung Hilfe für NS-Verfolgte gegründet. Sie bot erstmalig bisher vergessenen Opfern der NS-Diktatur die Möglichkeit, als Verfolgte anerkannt und entschädigt zu werden. Dies wurde Deserteuren, ‚Asozialen‘, ‚Berufsverbrechern‘, Homosexuellen und vielen Anderen bis dato verwehrt.

Die Geschichte der Stiftung in der ‚vorlese-aus Kultur, Wissenschaft und Politik‘ – hier als Podcast